Der Plakateur: Frohe Ostern

Über das Osterfest, Osterhasen und Ostereier auf Filmplakaten.

Ich wünsche allen Lesern ein Frohes Osterfest. Diesem Wunsch schließen sich anscheinend zwei Filme an, die soeben ein spezielles Ostermotiv veröffentlich haben. Der Animationsfilm „Despicable Me“, der bei uns im Herbst unter dem Namen „Ich – Einfach unverbesserlich“ in die Kinos kommen wird und der ebenfalls computeranimierte „Toy Story 3“, zu dem es sogar ein deutsches Osterplakat gibt:

Kirchlich gesehen ist ja Ostern der weitaus wichtigere Feiertag als Weihnachten, filmisch gesehen liegt Ostern aber weit abgeschlagen. Während es unzählige Weihnachtsfilme gibt, ist es rund um das Osterfest im Kino relativ still. Filmplakattechnisch schaut das nicht viel besser aus. Was ich anzubieten hätte, wären zwei Eier und ein Hase. Nämlich auf den Plakaten von „Howard – ein tierischer Held“, „Alien“ und „Donnie Darko“.

Inhaltlich haben natürlich alle drei Filme schon rein gar nichts mit Ostern zu tun. Wer aber zu Ostern nicht auf einen Osterhasen verzichten möchte, dem könnte ich den eben auf DVD erschienen Film „Hank and Mike“ empfehlen, in dem es um zwei recht ungeöhnliche Osterhasen geht, die ihren Job verlieren.

Dieser Beitrag ist Teil meiner wöchentlichen Kolumne auf der Kinowebsite Uncut. Dieser Beitrag ist dort unter diesem Link erreichbar: http://www.uncut.at/news/news.php?item_id=11561

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.