Der Plakateur: Kopfprobleme

Als Mutter in New York kann man schon mal den Kopf verlieren.

Über den Film „New York Mom“ wurde ja auf Uncut zuvor schon von Leander Caine berichtet. Der Film, der schonend ausgedrückt, nicht ganz seine finanziellen Erwartungen erfüllt hat, ist nun bei uns auf DVD und Blu-Ray erschienen. Dabei kommt er gleich mit zwei verschiedenen Covers daher:

International gibt es noch ein paar andere Plakatsujets. Hier etwa jene aus den USA, aus Spanien und aus Brasilien.

Uma Thurman spielt im Film eine Frau, der ihre frische Mutterschaft Kopfschmerzen bereitet. Und ihr Kopf ist es, auf den wir etwas genauer achten sollten. Während Uma in Spanien mit brünetten Haaren und genervter Mine daherkommt ist sie in Brasilien mit blonder Mähne und deutlich relaxter zu sehen. Dafür hat sie im Gegensatz zu Spanien noch eine Babyflasche in ihrer Jacke stecken.

Bei uns ist der Kopf eine Mischung aus beiden Plakaten. Brünette Haare aber entspannterer Blick. Welcher Kopf nun der echte ist, ist auf Filmplakaten auf denen ja meist sehr viel getrickst wird schwer zu sagen. Wohl eher der aus Brasilien, denn der spanische Kopf gleicht bis auf den Schnuller, dem des amerikanischen Sujets, auf dem nur der Kopf zu sehen ist.

Dieser Beitrag ist Teil meiner wöchentlichen Kolumne auf der Kinowebsite Uncut. Dieser Beitrag ist dort unter diesem Link erreichbar: http://www.uncut.at/news/news.php?item_id=11815

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.