Der Plakateur: Somewhere

Stephen Dorff zeigt in „Somehere“, warum sich ein Filmstar oft einsam fühlt.

Im neuen Film von Sofia Coppola spielt Stephen Dorff einen Schauspieler, der trotz seines Ruhms ein einsames Leben führt. Wie kann so etwas gehen, fragt man? Doch als Star hat man es nicht leicht. Kaum ist man berühmt, wird man von Bodyguards von der Außenwelt abgeschirmt. Und wenn dann einmal doch normale Menschen an ihn rankommen, dann werden die einfach wegretouchiert, wie das folgende Beispiel zeigt. Auf dem Plakat liegt Stephen Dorff nämlich mit seiner Tochter allein neben dem Swimmingpool. Das Originalfoto zeigt aber, dass sich ursprünglich noch mehrere Badegäste neben dem Pool befanden:

Dieser Beitrag ist Teil meiner wöchentlichen Kolumne auf der Kinowebsite Uncut. Dieser Beitrag ist dort unter diesem Link erreichbar: http://www.uncut.at/news/news.php?item_id=12767

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.