Pedro Vidotto

Minimalistische Neuinterpretationen von Filmplakate vom brasilianischen Designer Pedro Vidotto.

Schon mehrfach habe ich euch von Designern berichtet, die zu großen Filmen ihre eigenen Filmplakate gestalten. Pedro Vidotto ist ein weiterer und er hat zu über 40 Filmen Sujets gestaltet, die den jeweiligen Film auf das Wesentliche reduzieren. Die besten 10 davon gibt es hier in einer Übersicht, weitere auf seiner Homepage.

Filmplakate von Pedro Vidotto

Dieser Beitrag ist Teil meiner wöchentlichen Kolumne auf der Kinowebsite Uncut. Dieser Beitrag ist dort unter diesem Link erreichbar: http://www.uncut.at/news/news.php?item_id=14003

2 thoughts on “Pedro Vidotto

  1. Ich steh sonst sehr auf minimalistische Designs, aber diese hier finde ich langweilig. Vor allem die Icon-Auswahl erscheint mir doch sehr trivial: „Der Pianist“ => eine Klaviertastatur; „Edward mit den Scherenhänden“ => Scheren. Öde! Kommt mir eher wie eine Fingerübung aus Langeweile vor und nicht wie etwas, wo der Designer viel Zeit investiert hat. – Nur das „Paranormal Activity“-Plakat und das zu „Pulp Fiction“ gefällt mir, obwohl ich dort die Farbauswahl auch nicht sehr gelungen finde. – Ich bitte um Entschuldigung fürs Ablästern… 😉 (Die Plakate von shortlist.com aus deinem Beitrag im Juni waren viel, viel besser.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.