Ausgewechselt wie ein Toy Boy

Bei einem richtigen Playboy kann es leicht einmal zu einem Austausch der Dame(n) kommen, die er umarmt.

Bei unserer Reise durch die Filmplakatwelt beginnen wir heute mit dem Film „Wie ausgewechselt“, der seit gestern in den heimischen Kinos zu sehen ist:

Wir konzentrieren uns dabei auf den Teil des Plakates, auf dem Ryan Reynolds mit zwei Frauen im Arm in die Kamera grinst. Eine Anlehnung daran findet sich nämlich auch auf dem Cover einer demnächst in den USA erscheinenden Direct-to-Video-Produktion: „Boy Toy“.

Und vom „Boy Toy“ kommen wir zum Film „Toy Boy“ (im Original „Spread“) in dem sich Ashton Kutcher gerne von reichen „älteren“ Frauen aushalten lässt. Hier das deutche Videocover und das japanische Plakat, auf denen sich Anne Heche an den Toy Boy schmiegt.

Die zwei Plakate unterscheiden sich deutlich, doch damit ist der Austausch noch nicht komplett, denn was noch folgt findet seinen Ursprung in folgendem Bild:

Man nehme also Anne Heche und tausche sie gegen Margarita Levieva, noch etwas an der Handhaltung verändert und fertig ist das britische DVD-Cover des Films:

Was mir noch aufgefallen ist? Wer seine Frauen wie andere ihre Unterhosen wechselt, der ist wohl auch beim Wechsel seiner Garderobe schneller. Hier drei unterschiedliche Farbkombinationen von drei unterschiedlichen Filmplakaten des gleichen Films:

One thought on “Ausgewechselt wie ein Toy Boy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.