Goldener Doppelgänger

Es ist nicht alles Gold was glänzt – Über einen Doppelgänger eines Doppelgängers.

In Sundance und später in Berlin feierte heuer der Film „The Devil’s Double“ von Lee Tamahori (Die Another Day) seine Premiere. Darin geht es um einen Mann, der zum Doppelgänger des Sohnes von Sadam Hussein werden soll. Dieser wild um sich schießende Playboy wurde auf dem Plakat recht treffend auf einem goldenen Thron dargestellt.

Doch noch bevor der Film bei uns auf Video erscheint, kam ihm nun ein anderer Film grafisch zuvor, auch wenn der Film inhaltlich nichts mit „The Devil’s Double“ zu tun hat. Der aus Chile stammende Film „Mandrill“ wurde schon 2009 produziert und hatte in seinem Heimatland auch ein ganz anderes Poster. Für den deutschen Videostart im Jänner hat aber Ascot Elite Home Entertainment ein Cover gestaltet, das so nah am Original ist, dass es schon keine Hommage mehr sondern eine einfache Kopie ist.

Da die Ähnlichkeit so offensichtlich ist, hat man wohl auch beim Filmverleih etwas zurückgerudert. Das Cover wurde nun geändert und kommt mit weniger Gold in die Videotheken. Doch die Ähnlichkeit zum Original bleibt dennoch deutlich bestehen.

Dieser Beitrag ist Teil meiner wöchentlichen Kolumne auf der Kinowebsite Uncut. Dieser Beitrag ist dort unter diesem Link erreichbar: http://www.uncut.at/news/news.php?item_id=14426

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.