Savages

Der diese Woche in den USA anlaufende Film „Savages“ sorgt für eine babelsche Bildverwirrung.

Seit Freitag ist der neue Film von Oliver Stone in den amerikanischen Kinos zu sehen. In „Savages“ geht es um zwei Freunde, die es mit dem mexikanischen Drogenkartell zu tun bekommen. Das Plakat besteht aus mehreren Querformatbildern mit einem vertikalen Text.

Filmplakat zu „Savages“

Das System funktioniert in anderen Ländern nur eingeschränkt, wenn nämlich die Länge des Titels variiert. In Bulgarien blieb so zum Beispiel ein Bild frei, in Mexiko musste eine zusätzliche Bilderzeile eingefügt werden.

Doch das eigentliche Thema der Woche ist die Ähnlichkeit des Plakats mit einem anderen Film: „Babel“ aus dem Jahr 2006 hat ein ganz ähnliches Plakat und ein Jahr zuvor erschien auch der Film „Havoc“ mit einem Sujet, dass auf dem gleichen Prinzip beruht.

Der Film „Havoc“ erschien bei uns 2006 auf DVD. Heuer ist eine Neuauflage des Films mit dem geänderten Titel „KICK – We are totally f*cking bored“ erschienen. Beide DVD-Covers haben ein geändertes Sujet, doch gerade beim neuen ist deutlich, wenn auch leicht abgewandelt, das gleiche System mit den vertikalen Buchstaben erkennbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.