Mike Ott

Ein Blick auf die reduzierten Filmplakate des jungen Independent-Filmers Mike Ott.

Bereits zum vierten Mal ist der amerikanische Regisseur Mike Ott heuer auf der Viennale und hat diesmal den Film „Pearblossom Hwy“ im Gepäck. Die Plakate zu seinen Filmen haben, auch wenn sie nicht immer vom gleichen Designer stammen, doch eine sehr einheitliche Linie. Beginnen wir mit seinem ersten Film aus dem Jahr 2006 „Analog Days“ und seinem Kurzfilm „A. Effect“:

2010 folgte der Streifen „Littlerock“ zu dem es neben dem zweifarbigen Plakat ein meiner Meinung nach noch besseres querformatiges Plakat gab:

Daraufhin folgte im gleichen Rosaton das Teaserplakat zu seinem neuen Film „Pearblossom Hwy“, das mich vom Aufbau her ein klein bisschen an den Film „Layer Cake“ erinnert.

Grafisch gefällt mir das Teaserplakat sehr gut, nur ist es leider etwas irreführend, weil es wenig mit dem Inhalt des Films zu tun hat.

Über die Facebookseite des Films lässt sich aber schön nachvollziehen, wie sich das Aussehen des Plakates bis zur Fertigstellung des Films geändert hat. Zuerst mit dem Teaserplakat in orange, dann mit einem Highwaybild:

Dieses führte dann auch zum finalen Plakat mit dem stark reduzierten Highway. Der Vollständigkeit halber gibt es aber auch noch ein weiteres Sujet zum Film, das auf der Viennale als Postkarte aufliegt. Dieses von Brian Roettinger gestaltete Sujet ist auf der rechten Seite zu sehen. Es passt zwar zur Story, fällt aber natürlich aus der sonst einheitlichen Serie.

Mike Ott weiß, dass seine minimalistischen Plakate eigene Fans haben. Daher sind die Plakate auch in einer limitierten Auflage bei seiner Firma „Small Form Films“ käuflich erwerbbar und auf der Viennale kam er gleich mit einem ganzen Stapel daher, um diese nach dem Film an das Publikum zu verschenken.

Small Form Films

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.