Blue Jasmine

Über Cate Blanchett, ihr Profil, rote Gesichter, verschwundene Falten und blaue Augen…

Diese Woche startet in Österreich der neue Woody-Allen-Film „Blue Jasmine“ mit Cate Blanchett in der Hauptrolle. Das Filmplakat (wieder in der typischen Woody-Allen-Schrift „Windsor“) gibt es dabei in zwei Versionen. Einmal mit San Francisco im Hintergrund und einmal mit einem undefinierbaren Nebel:

Filmplakate zu „Blue Jasmine“

Vergleicht man das Bild von Cate Blanchett auf dem Plakat mit dem Originalfoto, erkennt man, dass nicht nur bei Haut und Halsfalten, sondern vor allem bei den blauen Augen deutlich nachgeholfen wurde:

Cate Blanchett im Vergleich

Das Profil von Cate Blanchett erinnert mich dabei ein wenig an ihren Film „Tagebuch eines Skandals“.

„Blue Jasmine“ und „Tagebuch eines Skandals“

Und dieses wiederum hat ein gemeinsames grafisches Element mit einem noch älteren Film von Cate Blachett, nämlich mit „Die Journalistin“. Beide Plakate verwenden dabei ein komplett rot eingefärbtes Foto.

„Die Journalistin“ und „Tagebuch eines Skandals“

Dieser Beitrag ist Teil meiner wöchentlichen Kolumne auf der Kinowebsite Uncut. Dieser Beitrag ist dort unter diesem Link erreichbar: http://www.uncut.at/news/news.php?item_id=16511

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.