Rage

Manche DVD-Cover können einen so in Rage versetzen, dass man zum New York Fashion Murder wird.

Manchmal kann es schon sehr lange dauern, bis Filme von den großen Filmfestivals in die heimischen Kinos kommen, oder zumindest auf DVD erscheinen. „The Age of Ignorance“ von Denys Arcand zum Beispiel möchte ich sehen, seit er 2007 bei den Filmfestspielen von Cannes von Leander Caine mit 90% bewertet wurde. Aber der Film ist völlig in der Versenkung verschwunden und abgesehen von einem französischen DVD-Release ist mir keine weitere Veröffentlichung bekannt.

Rage“ von Sally Potter ist auch so ein Fall. Bereits 2009 ist der Film auf der Berlinale gelaufen und wurde von Harry.Potter mit der Höchstnote von 100% bewertet. Seit zwei Wochen ist der Film nun endlich auch bei uns auf DVD erschienen und das Cover orientiert sich dabei stark an der internationalen Version:

Filmplakate zu „Rage“

Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Denn in Wirklichkeit ist der Film nicht erst jetzt erschienen, sondern schon 2011, allerdings unter dem Titel „New York Fashion Murder“. Das DVD-Cover dazu finde ich grundsätzlich auch nicht schlecht, allerdings hat es rein gar nichts mehr mit dem Film zu tun, der ja bekanntlich nur aus Aufnahmen von Einzelpersonen vor einem farbigen Hintergrund besteht.

„New York Fashion Murder“

Etwas irreführend finde ich auch den Vermerk „Nominiert für den Goldenen Bären“. Der Film ist zwar wirklich „nominiert“ für den Goldenen Bären, allerdings sind das alle Wettbewerbsfilme der Berlinale, die nicht außer Konkurrenz laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.