Im Bett mit Maggie

Auf dem deutschen Filmplakat von „Maggies Plan“ zeigt Greta Gerwig ihre Liebe zu New York.

Seit Freitag ist der Film „Maggies Plan“ in den heimischen Kinos zu sehen. Beim deutschen Titel wurde im Gegensatz zum Original „Maggie’s Plan“ der Apostroph weggelassen und so auf einen sogenannten Deppenapostroph verzichtet.

Filmplakat zu „Maggies Plan“

Das eigens für den deutschen Markt gestaltete Plakat basiert dabei auf folgendem Szenenbild des Films:

Szenenbild aus „Maggies Plan“

Dieses wurde sehr fachmännisch nach oben und unten verlängert und man muss schon sehr genau schauen (etwa bei der Mauer) um zu erkennen, dass hier Teile kopiert worden sind:

Detail Mauer

Geändert wurde hingegen der Aufdruck auf der Tasse von Greta Gerwig. Das „I Love NY“ fällt hier bei näherer Betrachtung etwas auf, weil es im Gegensatz zum restlichen Bild eine bessere Auflösung hat.

Detail Tasse

Ansonsten ist das Sujet mit den zwei Personen im Bett natürlich ein gerne verwendetes Motiv, wie ich schon einmal in der Kolumne „Unter einer Decke“ aufgelistet habe. Hier noch zwei neue, alte Motive zu „Scenes from a Marriage“ und „Bed & Board“.

Im Bett

Bei den internationalen Plakaten wurde noch ein weiters Klischee bemüht. Die Bank vom amerikanische Plakat mit Greta Gerwig und Ethan Hawke wurde für die niederländische Version in eine normale Parkbank geändert. Davon gab es schon sehr viele Varianten, wie meine Kolumne „Auf der Parkbank“ zeigt. Auffällig ist dieses Plakat aber besonders deswegen, weil Ethan Hawke durch die Manipulation eine richtige Lehne fehlt und er eigentlich nach hinten kippen müsste.

Maggie's Plan

Dieser Beitrag ist Teil meiner wöchentlichen Kolumne auf der Kinowebsite Uncut. Dieser Beitrag ist dort unter diesem Link erreichbar: https://www.uncut.at/news/news.php?item_id=20633

One thought on “Im Bett mit Maggie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.