Hampstead Park

Diane Keaton und Brendan Gleeson kommen sich in ihrem neuesten Film im wahrsten Sinn des Wortes näher.

Diese Woche ist der britische Film „Hampstead Park – Aussicht auf Liebe“ in die österreichischen Kinos gekommen, in dem sich zwischen einer von Diane Keaton gespielten Amerikanerin und einem von Brendan Gleeson dargestellten kauzigen Briten eine Liebesgeschichte entwickelt.

UK-Filmplakat zu „Hampstead Park - Aussicht auf Liebe“

Das Originalplakat setzt dabei auf eine gängige Form mit drei übereinander angeordneten Balken, wie man es auf vielen Plakaten sieht. Hier nur zwei weitere Beispiele aus Großbritannien: „Song for Marion“ und „Sommer im Februar“:

Filmplakate zu „Song for Marion“ und „Sommer im Februar“

Doch ich möchte diese Woche einen genaueren Blick auf das deutsche Plakat des Films werfen:

Filmplakat zu „Hampstead Park - Aussicht auf Liebe“

Diane Keaton und Brendan Gleeson kommen sich nämlich anscheinend nicht nur im Film selbst näher, sondern auch auf dem Filmplakat. Im Vergleich zum Originalfoto wurde ihr Sitzabstand deutlich verkleinert:

Originalfoto und Filmplakat im Vergleich

Bei der Montag dürfte aber eine Kleinigkeit schief gegangen sein, weil die abgeschnittene Hand von Diane Keaton plötzlich im Nichts endet:

Die fehlende Hand

Dieser Beitrag ist Teil meiner wöchentlichen Kolumne auf der Kinowebsite Uncut. Dieser Beitrag ist dort unter diesem Link erreichbar: https://www.uncut.at/news/news.php?item_id=21827

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.