Kategorien
Kolumne

Fantasy Island Lake Placid

Schöner als Google Earth – Das neue Filmplakat zu „Fantays Island“ und seine Verwandten aus dem Reich der Reptilien.

Diese Woche hat das auf Horror spezialisierte Studio Blumhouse das erste Plakat zum Film „Fantasy Island“ veröffentlicht. Der auf der gleichnamigen TV-Serie aus den 70er-Jahren basierende Film wirbt damit mit einem an Google Earth erinnernde Luftaufnahme der paradiesischen Insel. Doch im Film ist nicht alles wie es scheint, und so kann aus einem Wunschtraum schnell ein Albtraum werden. Die Insel ist nämlich gleichzeitig auch ein Kopf, der seine Gäste zu verschlingen droht. Sehr schön sind hier auch Details umgesetzt, wie das Haus an der Küste, das gleichzeitig als Auge des Kopfes gesehen werden kann. Dass es so eine Insel in Wirklichkeit nicht gibt ist klar. Das Plakat ist dabei sehr ansprechend umgesetzt nur bei einigen Details erkennt man doch die Manipulation. So sieht man bei genauerem Hinschauen etwa, dass mehrere Bäume auf dem Bild offenbar die gleichen sind. Für mich schauen die Baumstämme der Bäume aber teilweise auch aus wie Totenköpfe, was ja auch wieder auf den Horror auf der Insel hinweisen könnte. Fantasy IslandEinen großen Verwandten hat das Plakat von „Fantasy Island“ aber, nämlich das DVD-Cover des im Vorjahr erschienenen Films „Lake Placid: Legacy“, in dem sich ein Schauchboot im übertragenen Sinne in den Schlund eines Krokodils wagt:

Lake Placid Legacy

Dabei ist des Plakat von „Lake Placid: Legacy“ ein positives Beispiel der Filmreiche die zuvor schon wenig Höhen und viele Tiefen durchgemacht hat. 1999 erschien der erste Teil von „Lake Placid“, mit Stars wie Bill Pullman und Bridget Fonda. Dazu gibt es zwei verschiedene Plakate mit dem gleichen Bild von Bridget Fonda:

Lake Placid

Acht Jahre später folgte mit „Lake Placid 2“ eine Low-Budget-Fortsetzung und auch der dritte Teil „Lake Placid 3“ konnte weder filmisch noch mit dem Plakat punkten:

Lake Placid 2 + 3

Das Plakat von „Lake Placid 4“ war schon sehr schlecht gemacht, doch offenbar nicht schlecht genug für den brasilianischen Markt. Hier wurden noch ein paar zusätzliche Wunden und eine anderer Hintergrund eingefügt. Ganz ausschließen kann man aber nicht, dass es sich hier nur um ein Fan-Werk handelt. Schlecht genug wäre die Version auf jeden Fall.

Lake Placid 4

Den Tiefpunkt der Serie stellte aber dann der fünfte Teil „Lake Placid vs. Anaconda“ dar, bei dem auf dem Filmplakat einige schief gegangen ist, aber seht einfach selbst:

Lake Placid vs. Anaconda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.