Der Plakateur: Big Names

Über Dinge, die wichtiger sind als der Filmtitel.

Eigentlich sollte der Titel eines Films ja so ziemlich das Wichtigste sein, dass einem ein Filmplakat mitteilt. Manchmal muss aber der Titel etwas in den Hintergrund rücken. Dann etwa, wenn ein Star mitspielt, der so groß und bekannt ist, dass er wichtiger ist als der Film selbst. Die Zuseher sehen sich nicht „The 6th Day“ an, in dem Arnold Schwarzenegger mitspielt, sondern den neuen Schwarzenegger-Film der zufälligerweise „The 6th Day“ heißt. Ein solcher Star der gerne größer als der Filmtitel hervorgehoben wird – auch wenn er gar nicht so groß ist – ist Tom Cruise. Hier als drei Beispiele seines „großen“ Namens „Tage des Donners“, „Mission: Impossible“ und „Collateral“.

Auch wenn ein Film mit Oscars überschüttet wird, wird dies gerne auf den Filmplakaten hervorgehoben. So nehmen etwa die sieben Oscars von „Schindlers Liste“ einen sehr dominanten Platz ein.

Ein Fall der mir so aber sonst selten untergekommen ist, ist der meines heutigen Titelplakats:

In „The Road“ wird ein Zitat aus einer Kritik oder genauer gesagt die Zeitung aus der diese Kritik stammt so hervorgehoben, dass man auf den ersten Blick fast schon meinen könnte, der Film heißt „Rolling Stone“.

Dieser Beitrag ist Teil meiner wöchentlichen Kolumne auf der Kinowebsite Uncut. Dieser Beitrag ist dort unter diesem Link erreichbar: http://www.uncut.at/news/news.php?item_id=10937

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.