Kranke Schwestern

Von blutigen Krankenschwestern, Plakaten die dein Blut wollen und einem Streit mit dem Roten Kreuz.

Gestern wurde bei den UCI Midnight Movies der Film „Nurse“ gezeigt, in zwei Wochen erscheint er auch auf DVD und Blu-Ray. Das sehr markante Filmplakat zeigt die blutüberströmte Paz de la Huerta. Das Filmplakat könnte dabei eine Kreuzung der Film „Die öffentliche Frau“ und „Carrie“ sein:

Das Plakat von „Nurse“

Das zweite etwas gemäßigtere Filmplakat von „Nurse“ begnügt sich mit weniger nackter Haut. Grafisch geht es wohl auf klassische Pinup-Posen zurück, wie sie zum Beispiel auf alten US-Kriegsflugzeugen zu finden waren. Das Outfit wurde hingegen kurz darauf in einer sehr ähnlichen Art von der Erwachsenenunterhaltungsbranche wiederverwertet und zwar beim Cover von „Asa gets Wicked“:

„Nurse 3D“ und „Asa Gets Wicked“

Aber zurück zum eigentlichen Thema der Woche: blutrünstigen Krankenschwestern auf Filmplakaten. Solche gibt zum Beispiel bei „Smash Cut“ und bei „Silent Hill: Revelation“.

„Smash Cut“ und „Silent Hill“

Und auch beim Slasher „American Mary“, beim thailändischen Film „Sick Nurses“ und bei „Audition“ von Takashi Miike. Wobei es sich bei letzterem zwar nicht wirklich um eine Krankenschwester dreht, die Hauptfigur aber durchaus einige medizinische Fähigkeiten vorweisen kann.

„American Mary“,  „Sick Nurses“ und „Audition“

Für die „Saw“-Filme gab es ganz besondere Krankenschwesternplakate, die gar nicht die Filme selbst bewarben, sondern eine im Rahmen des Filmstarts veranstaltete Blutspendeaktion. Während das Plakat bei „Saw“ noch mit einem eigenen rot-schwarzen Stil daherkam wurde für „Saw II“ eine Linie entwickelt die dann auch für die weiteren Teile adaptiert wurde.

Saw Blood Drive 1 und 2

Die Bilder stammten übrigens von Lionsgate-Marketingchef Tim Palen und wurden gleich im Filmstudio mit der Senior VP Erika Schimik gemacht. Diese war auch auf den Plakaten zu „Saw III“ zu sehen. Das Rote Kreuz beschwerte sich aber über die Verwendung des geschützten Markenzeichens und so wurde eine Neuauflage der Plakate ohne dem roten Kreuz gemacht. Hier zwei Plakate im Vergleich:

Saw III Blood Drive

Saw III Blood Drive

Insgesamt gab es für den dritten Teil sogar fünf Sujets, hier also die restlichen drei (in der Version mit dem roten Kreuz):

Saw III Blood Drive

Für „Saw IV“ ging man für die Blutspendeaktion dann sogar eine offizielle Partnerschaft mit dem Amerikanischen Roten Kreuz ein, sicherheitshalber wurde auf dem Plakat aber dann doch eine Krankenschwesternuniform ohne dem Roten Kreuz verwendet. Als Model wurde hier erstmals Danielle De Palma eingesetzt.

Saw IV Blood Drive

Für „Saw V“ übernahm Danielle Della Corna den Job der Saw-Blood-Nurse:

Saw V Blood Drive

Erst beim sechsten Teil „Saw VI“ traute sich Lionsgate wieder etwas an das Zeichen des Roten Kreuzes heran. Streng genommen ist das Zeichen auf der Kappe von Katherine McDonald aber nicht rot sondern besteht aus Glitzerteilen. Anscheinend genug Unterschied, um nicht verklagt zu werden.

Saw VI Blood Drive

Und von der Filmseite JoBlo gibts zum Abschluss noch ein Video vom Making-Of des letzten Plakates.

Dieser Beitrag ist Teil meiner wöchentlichen Kolumne auf der Kinowebsite Uncut. Dieser Beitrag ist dort unter diesem Link erreichbar: http://www.uncut.at/news/news.php?item_id=17429

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.